PSG – Fachtag „SicherImSport“

Am 25.02.2023 findet im Stephansstift in Hannover und parallel online ein Fachtag zur Auswertung der Ergebnisse des Forschungsprojekts „SicherImSport“ statt.

Quantitativ wurden die Häufigkeit sexualisierter Grenzverletzungen, sexualisierter Belästigung und Gewalt in Sportvereinen erfasst sowie der Status Quo von Prävention und Intervention im organisierten Sport.

Im länderspezifischen Teil dieser Befragung wurden der Bekanntheitsgrad der Präventions- und
Interventionsangebote der beteiligten Verbände abgerufen und Rückmeldungen zu ergänzenden notwendigen Hilfsangeboten erbeten

 

Frau Prof. Dr. Bettina Rulofs (Deutsche Sporthochschule Köln) wird die wichtigsten Ergebnisse des bundesweiten Forschungsprojekts „SicherImSport“ auf diesem Fachtag vorzustellen. Weiterhin erfahren wir von ihr welche Rückmeldungen zu den Präventions- und Interventionsangeboten des LandesSportBundes Nds.
und seiner Sportjugend eingegangen sind.

Die Moderation des Fachtages gestaltet Andrea Buskotte, Landesstelle Jugendschutz, mit den Arbeitsschwerpunkten Kinderschutz, Gewalt in Familien, Gewalt unter Kindern und Jugendlichen, (Cyber-)Mobbing, sexuelle Gewalt. Sie ist weiterhin langjähriges Beiratsmitglied zum Schutz vor sexualisierte Gewalt im Sport des LSB und seiner sj Niedersachsen.

 

Es ist ein Austausch mit den Vereinen geplant, um die Ergebnisse zu analysieren und zu besprechen, ob und wie man darauf reagiert.

 

Anbei ist ein Anmeldeformular für die Präsenzveranstaltung und ein genauer Ablauf der Veranstaltung.

2023 02 25 Anmeldebogen Fachtag SicherImSport

2023 02 25 Ablauf Fachtag


Anke Heinz als Vereinsheldin geehrt

Am Samstag, den 21.01.2023, wurde Anke Heinz vom Schützenverein Neudorf-Platendorf sehr überrascht. Auf der Jahreshauptversammlung in der Mehrzweckhalle wurde Anke mit warmen Worten des ersten Vorsitzenden des Schützenvereins Uwe Deierling sowie dem Vorstandsmitglied Hans-Herbert Böhme vom Kreissportbund Gifhorn für Ihr unermüdliches Engagement gedankt. Uwe Deierling sprach insbesondere ihre große Hilfs- und Einsatzbereitschaft an, mit der Anke seit vielen Jahren die Aktivitäten des Vereins prägt. Mit ihrem unvergleichbaren Talent für die Organisation von Festveranstaltungen, für das Anfertigen von Chroniken und Bildbänden bereitet sie allen Mitgliedern immer wieder größte Freuden. Da ist es nur verständlich, dass die Anwesenden der Versammlung Anke Heinz mit „Standing Ovations“ minutenlang feierte.

Auf dem Foto von links nach rechts:

  • Vorsitzenden Uwe Deierling
  • Vorsitzenden Harald Bock
  • Hans-Herbert Böhme (Vorstandsmitglied KSB Gifhorn)
  • Die geehrte Anke Heinz (Mutter der Kompanie)
  • Schriftführer und Ehemann der Geehrten Peter Heinz
  • Kassenwart Michael Metz
  • Schießsportleiter Florian Deierling

Michael Wittvogel als Vereinsheld geehrt

Michael Wittvogel ist seit 2007 als Funktionär beim SV Steinhorst tätig. Er war 7 Jahre lang Jugendleiter, Trainer, Abteilungsleiter Fußball und half bei mehreren (Um-)Bauarbeiten. Er hilft wo Not am Mann ist, auch über seine Abteilung hinaus und ist so ein ganz wichtiger Pfeiler beim SVS geworden. Michael ist mit dem Herzen dabei und fasst immer mit an, frei nach dem Motto des SV Steinhorst: Gemeinsam aktiv sein – Gemeinsam Spaß haben.

 

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er auf der Jahreshauptversammlung des SVS am 13.01.23 im Zuge der Aktion „Ehrenamt überrascht“ geehrt. Er war überrascht und hat sich sehr über die Präsente, Glückwünsche und dankenden Worte gefreut


Jörg Tiede vom SK Rethen von „Ehrenamt überrascht“ geehrt

Am 21.01.23 besucht Sören Hoffmann vom KSB Gifhorn die Mitgliederversammlung des SK Rethen. Der Grund für sein Erscheinen ist ein ganz Besonderer. Er will Jörg Tiede überraschen und ihm für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Mitarbeit im Verein danken.

 

Im Laufe der Jahre hat Jörg Tiede Lehrgänge besucht, um sich im Verein und darüber hinaus aktiv im Schießsport einzubringen. Es begann mit dem 1. Jugendschießsportleiter, ab 2004 ging es hinauf zum 1. Vorsitzenden und anschließend seit 2010 ist er 1. Vereinsschießsportleiter im SK Rethen. Seit 13 Jahren 1. Vereinsschießsportleiter ohne „Vertreter“. Das alles reichte ihm nicht und so ist er auch noch beim Kreis-Schützen-Verband erst als Kreisjugendleiter und nun Jugendsportleiter Trainer Langwaffen unterwegs. Außerdem organisiert und plant er Schießveranstaltungen, wie das erfolgreiche Rehtener Weinfest oder Happy Holidays von der Samtgemeinde Papenteich.

 

Alles ehrenamtlich! „Ehrenamt überrascht“ ist eine Aktion vom Landes-Sport-Bund und würdigt die Arbeit Ehrenamtlicher im Verein.

 

Zum Abschluss wünschte sich Frank Praast, der 2. Vorsitzende des SK Rethen noch von Jörg Tiede: „Bleib dem SK Rethen noch lange erhalten.“ Und warf danach nochmal in die Runde: „Ohne Ehrenamt geht es nicht!“

Es war eine wundervolle Aktion, die perfekt geglückt ist. Jörg Tiede war sehr überrascht, aber vor allem glücklich und dankbar.


Michael Schoke geehrt als „Vereinsheld“

Bei Tonnenfeuer und Glühwein wurde Michael Schokes langjährige ehrenamtliche Tätigkeit, im Rahmen von „Ehrenamt überrascht“ gewürdigt.

Als überaus würdiger Kandidat wurde Michael Schoke nominiert. Er ist seit 28 Jahren Mitglied des Tennisclubs Osloß, wo er in diesen Jahren verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten ausübte: als Jugend- und Sportwart, als zweiter und seit 2011 als erster Vorsitzender. Unter seiner Führung wurde die bereits von seinem Vorgänger begonnene intensive Zusammenarbeit mit Grundschule und Kindergarten intensiviert, die Renovierung und der Anbau der Vereinshütte durchgeführt und erst jüngst die sehr aufwendige Grundsanierung der 4 Plätze geschafft. Er hält engen Kontakt zu anderen Vereinen und zur Gemeinde und bindet den Verein in deren Aktionen zur Förderung der Dorfgemeinschaft ein. Als EDV Experte pflegt er die Website des TCO und legt darüber hinaus stets selbst überall da mit Hand an, wo tatkräftige Hilfe gebraucht wird.

30 Mitglieder folgten der Einladung, an der Ehrung teilzunehmen. Unter donnerndem Applaus und Konfettiregen überreichte der Geschäftsführer des KSB Martin Roth dem „Vereinshelden“ eine Urkunde und ein Geschenkpaket sowie Eintrittskarten des Kooperationspartners die Grizzlys Wolfsburg.

In seinem Dank betont Schoke, wie viel Freude er an der Zusammenarbeit mit allen Gremien hatte und auch wie viel er selbst durch seine Arbeit über die Jahre gelernt hat. Er ermutigt zu ehrenamtlichem Engagement – eine Chance, mit zu gestalten, die Werte unserer Gesellschaft zu bewahren und das Miteinander zu pflegen.


“Ehrenamt überrascht” Anke Kreisel

Kurz vor Weihnachten wurde im Rahmen der erweiterten Vorstandssitzung die langjährige Weggefährtin Anke Kreisel von ihrem Amt als Bürokraft und Unterstützung in der Geschäftsführung beim MTV Wasbüttel verabschiedet.

Die Laudatio wurde von dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und jetzigem Ehrenvorsitzenden Peter Marwede gehalten. Seine Rede war gespickt mit Anekdoten der vergangenen Jahre und er blickte zurück auf die Anfänge des Vereinsbüros. Anke war von Anfang an und über lange Jahre hinweg das Gesicht des MTV Wasbüttel.

Als Dankeschön und Würdigung ihres jahrelangen Engagements weit über die eigentliche Bürotätigkeit hinaus bekam Anke einen weihnachtlichen Blumenstrauß und wurde zusätzlich mit einer Ehrung über das Programm „Ehrenamt überrascht“ ausgezeichnet. Diese Ehrung mit einer Urkunde und weiteren Präsenten wurde vom hauptamtlichen Geschäftsführer des KreisSportBundes Gifhorn Martin Roth durchgeführt.


„Ehrenamt überrascht“ Ulla Kugelstadt

Nach langer coronabedingter Pause fand beim MTV Gifhorn endlich wieder das Weihnachtsturnen für alle Kinder des Vereins statt. Es wurde wieder gut angenommen und es waren viele Kinder, Eltern, Geschwister und Zuschauer da. In diesem Rahmen haben sich alle bei Ulla Kugelstadt bedank, die seit vielen, vielen Jahren verantwortlich für die Kleinsten im Verein ist und sich unter anderem um das Eltern-Kind-Turnen kümmert. Sie baut außerdem mit ein paar Helfern über das Jahr hinweg viele verschiedenen Bewegungslandschaften auf, in denen 3 bis 6-jährige ihre ersten Erfahrungen in der Sporthalle machen können, was für diese einen wichtigen Entwicklungsschritt darstellt. Sie ist außerdem schon seit mehreren Jahren ein festes Standbein in der Kinderabteilung des MTV und die Kinder sind ihre Herzensangelegenheit.

Beim Weihnachtsturnen wurde sie nun im Rahmen von „Ehrenamt überrascht“ für ihr langes, freiwilliges Engagement geehrt und alle Anwesenden haben sich bei ihr für die Arbeit im Verein bedankt.


“Ehrenamt überrascht” Dietmar Menke

Christoph Rantze, Spartenleiter Fußball,  legte unter dem Punkt “Verschiedenes” noch einmal das Thema Ehrenamt tiefer:

“Man kann ein Ehrenamt auf verschiedene Art und Weise Leben….Entweder man bekleidet eine Position im Verein und arbeitet die notwendigen Punkte und Aufgaben ab oder man lebt ein Ehrenamt mit Herz und Seele.

Und genau von solchen ehrenamtlichen Personen lebt ein Verein. Von Personen, die Ihre Freizeit bei nahezu jeder benötigten Unterstützung zur Verfügung stellen. Trotz des eigenen Jobs, den eigenen Hobbys und der Familie.”

 

Der TSV Flettmar kann stolz darauf sein, solche Personen bei ihnen im Verein finden zu können, die bei jeglichen Themen ohne groß bitten zu müssen, unterstützen. Christoph Rantze selbst wurde im Jahr 2019 durch den LSB mit dem Thema “Ehrenamt überrascht” als Vereinsheld ernannt, und freute sich eine weitere Person in diesen Kreis einberufen zu können.

Hier nur mal einige Beispiele der Themen, die der Vereinsheld Dietmar Menke für den TSV Flettmar ableistet oder abgeleistet hat:

  1. Trainer der 2. Herrenmannschaft, Betreuer der 1. Herren, Platzwart, Platzabkreider, Linienrichter, Aushilfsschiedsrichter, Besetzen der Grillbude und auch des Gertränkewagens, oder auch jegliche Arbeitseinsätze oder Baustellen auf unserem Sportplatz

 

Demnach freut es Christoph Rantze Dietmar Menke ab heute als “Vereinsheld” für den TSV Flettmar ernennen zu dürfen.

Vielen Dank für deinen Einsatz und dein außerordentliches Engagement für diesen Verein!

 


Ehrenamt überrascht Severin Schilling

Am 01.11.22 um 17:55 Uhr war Treffen mit allen Eingeweihten vor dem Haus, des noch unwissenden Severin Schilling. Ungefähr zehn Leute aus dem Verein oder dem engeren Freundes- und Bekanntenkreis, die ihn sportlich und persönlich mehr oder weniger lange begleiteten waren anwesend – aktuelle und vergangene Weggefährten.
“Bewaffnet” mit guter Laune, einem großen Banner und einer Auszeichnung, in Form einer Urkunde für die Aktion “Ehrenamt überrascht”, gingen wir an der Garage vorbei und überraschten Severin, als dieser aus seiner Gartenlaube hervortrat. Sichtlich verdutzt musterte er die Gruppe, die in seinem Garten stand.

Alle gratulierten ihm zu seinem bisherigen Engagement und bedankten sich für seine jahrelange Arbeit. Nach dem offiziellen Teil der Ehrung, der mit Fotos und dem Überreichen der Urkunde endete, begannen die Feierlichkeiten, denn seine Frau, die eingeweiht war, hatte im Vorfeld bereits, zum Fußball passend, Bier und Bratwurst organisiert. Kurzerhand wurde der Grill angeworfen, während aus einer Ecke der Garage noch fix eine Bierzeltgarnitur herangeschafft wurde. So entstand nach kurzer Zeit ein geselliger Abend mit einer Menge Spaß, alten Geschichten und viel Grund zum Lachen, dank eines hervorragenden Engagements unseres Severins! Die letzten, die Severins Ehrung verließen, gingen um 0:30 Uhr. So wurde es noch zu einem langen Abend.