Neu im Vorstand

30 Vorstandsmitglieder aus 18 Sportvereinen hatten sich für das Seminar „Neu im Vorstand“ des KSB Gifhorn im Mehrgenerationenhaus angemeldet.
Unterstützt wurde die Veranstaltung auch durch den Landkreis Gifhorn. Landrat Tobias Heilmann hielt ein Grußwort und die Ehrenamtskoordinatorin Stephanie Manske begleitete die Veranstaltung.
Zunächst wurden durch den Vorstand des KSB alle Teilnehmenden mit einem kleinen Präsent einzeln begrüßt und die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren gewürdigt.
Vorstand und Mitarbeitende des KSB präsentierten den Teilnehmenden dann vier unterschiedliche Thementische:

Allgemeine Infos zu den Dienstleistungen der Geschäftsstelle – z.B. Übungsleiter-Bezuschussung / Bestandserhebung / Sportabzeichen – betreut durch Christiana Dargel und Birte Kallweit
Bildung / Sportjugend / Ehrenamt überrascht / Sexualisierte Gewalt im Sport – Sarah Brüning und Hans-Herbert Böhme
Integration / Inklusion /Zusammenarbeit mit Schulen und Kindertagesstätten / Minisportabzeichen / Sportstättenbau – Svenja Liermann und Dr. Sören Hoffmann
Vereinsentwicklung / Fördermöglichkeiten durch den LandesSportBund / Förderung des Ehrenamtes durch den Landkreis – Martin Roth und Stephanie Manske

An den vier Thementische erhielten die Teilnehmenden spezielle Infos, sie konnten gezielt Fragen stellen und sich gegenseitig mit anderen Vorstandsmitgliedern austauschen. Außerdem erhielten die Vorstandsmitglieder der Sportvereine einen Datenstick mit vielen wichtigen Informationen zur täglichen Vereinsarbeit. In einer kurzen Feedback-Runde würdigten die Teilnehmenden die gut organisierte Veranstaltung. Organisator Martin Roth, Geschäftsführer des KSB zeigte sich sehr zufrieden: „Ich bin begeistert von der sehr guten Beteiligung. Ich glaube, dass wir es geschafft haben, allen neuen Vorstandsmitgliedern einen Überblick über die Serviceleistungen ihres KSB zu geben. Das gegenseitige sich kennenlernen und der gemeinsame Austausch stand dabei im Mittelpunkt. Außerdem ist es uns wichtig, die Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen, entsprechend zu wertschätzen. Ohne Ehrenamt kann der Verein auf Dauer seinen Aufgaben nicht nachkommen. Bei 65.000 Mitgliedern in 250 Sportvereinen im Landkreis Gifhorn, würde für viele Menschen der Zugang zu regelmäßiger Bewegung nicht mehr möglich sein!“

Das Seminar endete mit einem gemeinsamen Imbiss und weiteren anregenden Gesprächen.

 


Weihnachtshilfe für Sportlerinnen und Sportler

Sportlerinnen und Sportler, die sich aufgrund einer Sportverletzung über die Weihnachtstage im Krankenhaus aufhalten müssen, können von der Sporthilfe Niedersachsen ein Geschenk im Wert von bis zu 60,- € erhalten. Das Geschenk sollte vom Verein gekauft und überreicht werden. Die Originalquittung kann dann zur Erstattung an die Sporthilfe Niedersachsen eingereicht werden.

Zusätzlich werden folgende Angaben benötigt: Name der Verletzten bzw. des Verletzten, Verein, Sportart, Krankenhaus

Übrigens: Sportverletzte, die durch einen Sportunfall in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind, können bei der Sporthilfe einen Beihilfeantrag stellen.

Kontakt:

Sabine Tönnies

0511 1268 140

 


Ehrenamt überrascht für Matthias Köslin

Am Freitag, 25.11.2022, fand der Abschluss des Übungsschießens des Schützenvereines Lüsche-Räderloh im Schützenhaus Lüsche statt. Auf den Schriftführer Matthias Köslin wartete eine ganz besondere Überraschung. Im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ wurden ihm eine Urkunde und eine Überraschungstasche mit kleinen Geschenken überreicht.In der Laudatio hob der 1. Vorsitzenden Harald Mundil die Verdienste von Matthias Köslin ausführlich hervor. „Seit 2012 ist er als Schriftführer im Vorstand des Schützenvereines Lüsche-Räderloh und versorgt die Mitglieder mit allen Informationen. Für den Schützenverein hat er die digitale Mitgliederverwaltung für den KreisSportBund und den Kreisschützenbund aufgebaut und betreut. Als der Landkreis Gifhorn 2016 den Schießstand sperren wollte, war er es, der sich um die notwendige Lüftungsanlage gekümmert und diese letztendlich realisiert hat. Immer ist er für alle notwendigen Arbeiten ansprechbar und jederzeit hilfsbereit. Als Scheißsportler erreicht er bei Kreis- und Landesmeisterschaften stets hervorragende Ergebnisse.“ Harald Mundil vergaß aber auch nicht, Frau Köslin in die Laudatio mit einzubeziehen. „Sie hat ihm stets den Rücken freigehalten“. Auch sie wurde vom Vereinsvorsitzenden mit einem persönlichen Geschenk überrascht. Der Überraschungsabend klang mit einem gemeinsamen Essen aus. Es gab „Schäufele mit Sauerkraut“ und reichlich „Kaltgetränke“, die spontan vom geehrten Matthias Köslin übernommen wurden.

Kai Dennis Engler, 2. Vorsitzender, Harald Mundil, 1. Vorsitzender, Matthias Köslin, Geehrter, Hans-Herbert Böhme, Vorstandssprecher KSB Gifhorn (Foto: Hans Hartmuth Mueller)

 


Erste Schulungseinheit in Sachen „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ bei der TSG Königslutter

Am 25.08.2022 konstituierte sich der Beirat „SpogG“ (Sport gegen sexualisierte Gewalt) in dem Kreissportbund Gifhorn. Dieser Beirat ergab sich aus der Kooperation zwischen dem KSB Gifhorn und dem NETZwerk gegen häusliche und sexualisierte Gewalt. In vorheriger Zusammenarbeit zwischen jenen beiden Parteien wurde ein Konzept geformt, das die Verantwortlichen in den Sportvereinen in die Lage versetzt, mit Hilfe einer Risikoanalyse und Unterstützung des KreisSportBundes ein wirksames, individuell auf den jeweiligen Verein zugeschnittenes Schutzkonzept zu erarbeiten.

Ausgehend davon, dass der Kreissportbund Gifhorn zu der Sportregion OstNiedersachsen gehört, zu der auch der Kreissportbund Helmstedt und der Stadtsportbund Wolfsburg gehört, können auf Wunsch der Vereine auch in Helmstedt und Wolfsburg Schulungseinheiten stattfinden.

So startete das Konzept nach Anfrage der TSG Königslutter am 14.11.2022 mit der ersten Schulungseinheit in den Räumlichkeiten der TSG in die Praxis. Neben den Mitgliedern der TSG waren KSB Vorstandsmitglied Hans-Herbert Böhme, Sportreferentin Sarah Brüning und die beiden Beiratsmitgliedern Klaus Ahne (Polizei) und Julia Hüffemeyer (Dialog e.V.) beteiligt. Neben einer ersten Informationsvermittlung, kamen alle Beteiligten bereits in eine rege Diskussion über mögliche Risiken und einen Austausch über die relevanten Oberpunkte, die in ihr individuelles Schutzkonzept gehören. Als nächstes steht für die TSG Königslutter die Risikoanalyse an.


SportVereintUns

Dein Verein möchte sich einen virtuellen Vereinsraum einrichten, indem er Live-, Hybrid- (digital sowie vor Ort) und On demand-Angebote (aufgenommene Videos) gebündelt für seine Mitglieder anbieten kann? Auf der neuen Plattform Online Sport Niedersachsen ist dies für jeden niedersächsischen Verein möglich – und das völlig kostenlos!

Das klingt spannend? Der LandesSportBund Niedersachsen bietet am 23.11.2022 um 10:00 Uhr einen Termin an, an dem die Plattform vorgestellt wird und mögliche Rückfragen geklärt werden können.

Ansonsten findet Ihr hier schon viele wichtigen Informationen.


NEU IM VORSTAND

Gifhorn – 30.11.2022

Velpke – 09.01.2023

 

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

wir freuen uns, dass Sie sich für Ihren Sportverein ehrenamtlich engagieren!

Der Schritt in die Ehrenamtlichkeit im Sportverein ist häufig mit einer Vielzahl noch unbekannter Aufgaben verbunden. Welche Tätigkeiten kommen auf mich zu? Wen kann ich ansprechen, wenn ich Unterstützung brauche? Welche Fördermöglichkeiten gibt es für unsere Angebote und Projekte? Welche Fristen darf ich auf keinen Fall verpassen?

Diese und noch viele weitere Fragen stellen sich neue Engagierte häufig, nachdem Sie sich für ein Amt in Ihrem Sportverein zur Verfügung gestellt haben.

Um Ihnen den Einstieg in Ihr Ehrenamt zu erleichtern und Ihnen einen Überblick über die Service- und Dienstleistungen Ihres jeweiligen Sportbundes mit den dazugehörigen Ansprechpartnern zu geben, möchten wir Sie einladen, am:

Mittwoch den 30.11.2022, von 18.00 – 20.30 Uhr – Vereinsvorstände der Sportvereine des KSB Gifhorn in Gifhorn, Mehrgenerationenhaus, Steinweg 20 – Anmeldung unten auf dieser Seite

Montag den 09.01.2023, von 18.00 – 20.30 Uhr – Vereinsvorstände der Sportvereine aus den Sportbünden Helmstedt und Wolfsburg (gemeinsame Veranstaltung) in Velpke, – Ev. Gemeindezentrum St. Andreas, Marktplatz 18 – Anmeldung unten auf dieser Seite

Alle angemeldeten Teilnehmenden erhalten kurz vor der Veranstaltung eine Einladung per Mail.     Die Teilnahme ist kostenfrei! Am Ende der Veranstaltung laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss ein und freuen uns auf den informellen Austausch!

 


Heinz-Dieter „Fiete” Brandes von „Ehrenamt überrascht” geehrt

Am 06.11. im Rahmen des Mannschaftsessen von 1. , 2. Herren und Altherren – Mannschaft die Ehrung für unseren „Fiete” durchgeführt.
 
Ca. 60 Personen waren im Hillerser Hof, haben dort schön gegessen und bis in die späten Stunden noch die 3 wichtigen Siege vom Wochenende gefeiert.
 
Fiete war bewegt und hat sich richtig über die Ehrung gefreut. Hier traf wirklich das Motto „Ehrenamt Überrascht“ den richtigen Namen.

Inklusives Handballtraining

Am Samstag, den 05. November 2022 fand in der Adam-Riese-Sporthalle erneut das monatliche inklusive Handballtraining der Handballregion SüdOstNiedersachen statt.

Das besondere an diesem Tag war, dass wir zahlreiche Gäste aus Hannover hatten. Somit konnten Trainer Volker Schneemelcher und Trainerin Tanja Moser mit einer 15-köpfigen Gruppe arbeiten. Die meisten Sportler*innen an diesem Tag kommen vom Rollstuhlbasketball. Die einen spielen unter der Leitung von Stefan Bäumann in Gifhorn und die anderen bei Werner Hinz in Isernhagen. Außerdem waren auch noch zwei Familien vor Ort, die mit ihren Kindern teilgenommen haben. Nach der Erwärmung und der Abstimmung der aktuellen Rollstuhl-Handball-Regeln wurde die Wurftechnik geübt. Weitere Übungen folgten. Anschließend wurde ein Trainingsspiel gespielt.

Dieser Sport ist für Volker Schneemelcher natürlich auch neu, denn er ist es gewohnt beim Handball zu laufen. Die Koordination sich im Rollstuhl fortzubewegen, musste auch erst einmal von Tanja und Volker geübt werden. Nach einem drei stündigen Training gab es noch Kaffee und Kuchen.

Es wäre wünschenswert, dass auch 2023 die Halle wieder voll ist und unter der Anleitung von Volker Schneemelcher und Tanja Moser dieser Sport im Landkreis Gifhorn weiter voran gebracht wird.

         

         

Termine für 2023 findet ihr in unserem Kalender.


Ehrenamt überrascht Michael Mietz

Michael Mietz, seit über 50 Jahren Vereinsmitglied ist die “gute Seele” beim TSV Bergfeld.

Er kümmert sich um die gesamte Vereinsanlage, das ist die Pflege der Fußballfelder, Heizung und Sanitärbereich in den Sportheimen und Unterstützung der Tennisabteilung in der Platzpflege. Bei den Bauprojekten der vergangenen Jahre (neue Dächer, Flutlicht, Heizung und Beregnungsanlage) hat er sich ebenfalls sehr gut eingebracht Auch in anderen Bereichen hat Michael Mietz beim TSV Bergfeld viel bewegt. Ihm ist es zu verdanken, dass lange Zeit eine 2. Herrenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen konnte. Durch seine jahrzehntelange Gemeinderatsarbeit profitiert der Verein von seinen Kontakten. Die Bewahrung von Traditionen ist ihm eine Herzensangelegenheit. Als Sozialwart kümmert er sich um Jubiläen der Mitglieder und würdigt auch verstorbene Mitglieder.

Diese Vielzahl von Aufgaben nimmt er seit mehreren Jahrzenten wahr.

 

Im Rahmen einer Vereinsveranstaltung wurde Michael Mietz von Martin Roth, KSB Gifhorn und vielen Vorstands- und Vereinsmitgliedern geehrt! Vielen Dank für dieses großartige Engagement!

 

 

v.r.n.l.: Michael Mietz, Martin Roth – Geschäftsführer KSB, Uwe Fredrich – Vorsitzender TSV Bergfeld


Neue Bewegungsgruppe

Das neue Angebot soll den Menschen in Wittingen und Umgebung eine neue sportliche Perspektive bieten. Viele Menschen trauen sich oftmals nicht an das Laufen heran. Dabei ist es besonders gut geeignet, um psychischen Beeinträchtigung positiv entgegen zu wirken.

Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe bestehend aus der Kreisvolkshochschule Wittingen, Stellwerk e.V. und der Koordinierungsstelle des KreisSportBund Gifhorn ist diese Initiative ins Leben gerufen worden.

 

Wo?                                      An der Stadthalle Wittingen (Schützenstraße 21, 29378 Wittingen

Wann geht’s los?                Am Sonntag, den 06. November 2022

Wie oft?                               Jeden Sonntag um 10.00 Uhr

 

Angestrebt wird, dass gemeinsam Gehen immer mehr zum Joggen wird, jedoch jeder in seinem eigenen Tempo. Viele Menschen sind durch Corona sowohl sozial als auch sportlich inaktiv geworden. Das Training in der Natur und das soziale Miteinander sollen bei diesem Training wieder in den Fokus rücken. Es wird langsam begonnen und die Übungsleitenden Volker Schneemelcher und Tanja Moser zeigen wie man richtig läuft und richtig atmet. Ziel ist, dass alle am Ende kontinuierlich joggen können und vielleicht sogar an einem Volkslauf teilnehmen können. Es wird Spaß am Laufen und am Sport generell vermittelt, was zu körperlicher Gesundheit und zu mehr Selbstbewusstsein führen kann.

Die Laufeinheiten dauern eine Stunde und beginnen mit einer Erwärmung, während der man sich auch besser kennenlernt. Dann wird in Intervallen gejoggt und gegangen und am Ende gibt es noch ein Cool-Down.

Jeder ist willkommen, unabhängig von Herkunft, Alter, Kondition, Gewicht und Beeinträchtigung.

 

Bei weiteren Fragen kannst du dich an Volker Schneemelcher wenden:

Telefon: 0152/016 588 32;

E-Mail: clv.schneemelcher@t-online.de

Gefördert wird das Angebot durch das Land Niedersachsen.