Ausbildung Leichte Sprache

Im April fand im Landkreis Gifhorn zum zweiten Mal erfolgreich eine Ausbildung für Leichte Sprache statt.

Die Ausbildung erfolgte in den Räumlichkeiten der KVHS Gifhorn.

Leichte Sprache ist gar nicht so leicht. Über zwei Tage lernten die Teilnehmenden die Regeln der Leichten Sprache in Wort und Schrift kennen.

Die Teilnehmenden konnten mit Referentin Sarah Borchert über verschieden Übungen die Regeln der Leichten Sprache üben und vertiefen. In diesem Kurs war es für einige Kursteilnehmenden auch interessant sich tiefer mit der Einfachen Sprache auseinander zu setzen.

Oft werden die Begriffe „Leichte Sprache“ und „Einfache Sprache“ synonym verwendet. Es handelt sich aber um zwei unterschiedliche Formen der geschriebenen Sprache mit abweichenden Zielgruppen.

Leichte Sprache richtet sich an Menschen mit kognitiven Einschränkungen und ist extrem einfach gehalten. Dadurch gibt es auch sehr viele Regeln, die befolgt werden müssen. Die Texte werden von Expert*innen in eigener Sache geprüft und entsprechend gekennzeichnet.

Die Einfache Sprache richtet sich an Menschen, die die zwar lesen können, aber komplexe Texte nicht gut verstehen können. Dazu zählen auch Menschen deren Erstsprache nicht Deutsch ist. Es gibt keine festgesetzten Kriterien.

Die Ausbildung wird gemeinschaftlich vom Fachbereich Jugend des Landkreises Gifhorn und dem KreisSportBund Gifhorn umgesetzt. Die Auseinandersetzung mit barrierearmen Texten ist sehr wichtig. Wir wollen in der Gesellschaft alle mitnehmen. Über die Leichte Sprache können wir nicht nur Menschen mit einer Lernbehinderung abholen, sondern auch Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte.

In diesem Jahr wird es auch noch eine zweite Ausbildung geben. Diese findet ebenfalls mit Referentin Sarah Borchert in der KVHS statt.

Es sind für die Grundausbildung am 28.10.2024 und 29.10.2024 noch wenige Plätze frei.

Die Anmeldung erfolgt über Svenja Liermann (s.liermann@ksb-gifhorn.de).

Personen

  • aus den Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • aus Sportvereinen
  • aus Flüchtlingsunterkünften
  • vom Landkreis Gifhorn
  • von der Stadt Gifhorn können sich gerne für die zweite Ausbildung anmelden.